11. April 2019 Karsten

Meine Meinung zur Sony Alpha 6000

Hallo liebe Leser,

nach 3 Monaten intensiver Nutzung möchte ich hier ein kurzes Feedback zur Sony-Kamera geben, da diese ja sehr populär ist.

Meine Einschätzung der Kamera werde ich in einer Pro- & Kontra-Liste aufführen. Es handelt sich hier nur um meinen Geschmack und soll keine Verallgemeinerung darstellen.

 

Pro:

Das hat mit an der Kamera am besten gefallen:

  • Fokus-Peaking, macht es einfach auch mit manuellen Linsen zu Fokussieren. Durch die Farben Gelb, Rot, oder Weiß, kann man hier anzeigen lassen, wenn das Objekt im Fokus ist. Gerade in Kombination mit der Fokus-Lupe ist das ein Knaller.
  • Gewicht, der Body ist ca. 300 Gramm leichter als meine alte Cam, die Canon 70d und das macht sich gerade auf längeren Touren bemerkbar.
  • Elektronischer Sucher, definitiv eine feine Sache und ich war zuerst skeptisch, es ist aber sehr hilfreich, wenn man das erstellte Bild schon im Sucher und mit Lupe begutachten kann.
  • Maße, die baulichen Maße sind ebenfalls ein Vorteil, da man die Kamera mit dem kleinen Kit-Objektiv einfach in eine größere Jackentasche packen kann.
  • Apps, cooles Feature, dass man Apps direkt über die Kamera installieren kann.
  • Preis, der Preis für den Kamera-Body ist wirklich klasse, ebenso der für das Set mit den beiden Zoom-Objektiven.
  • Bedienbarkeit, die Menüführung der Kamera ist leicht verständlich und die Kamera gibt sogar Tipps beim fotografieren, dass ist wirklich super.
  • Belegbaren Tasten, super ist die Möglichkeit, diverse Tasten individuell zu belegen, das finde ich mega praktisch.
  • Autofokus, treffsicher und schnell, wenn man mit AF-Linsen unterwegs ist, super Augen-Fokus.

Jetzt kommen die Dinge, die mich mehr, oder weniger gestört haben an der Alpha 6000.

 

Kontra:

  • Sensorreinigung, durch den fehlenden Spiegel verliert man natürlich auch Schutz, so kommen Schmutz, Staub und Fusseln schneller auf den Sensor, gerade wer viel draußen wechselt, muss hier alle paar Wochen cleanen.
  • Objektive und Zubehör, durch die sehr eingeschränkte Objektiv- & Zubehör-Flotte und die hohen Preise, kommt man Adaptern nur schwer vorbei und diese funktionieren zum Teil nur mäßig schnell, oder sind nur manuell und man hat keinen Autofokus mehr. Gerade Brennweiten über 300 mm sind schwer zu bekommen und hochpreisig, dass stört mich sehr.
  • Sensor an Augenmuschel, ist vom Werk zu empfindlich/zu groß eingebaut, wenn man die Kamera vor dem Körper trägt springt die Automatik ständig zwischen optischem Sucher und Display hin und her, wenn man beides nutzt. Dieses kann man mit Isolierband beheben, aber schon nervig.
  • Standby, funktioniert nicht, wenn die Kamera in Bewegung ist, ein echter Akku-Killer wenn man die Cam nicht nach jedem Bild ausschaltet. Ist Begründet unter anderem durch den zu empfindlichen Sensor an der Augenmuschel.
  • Akkulaufzeit, ein mäßig störender Punkt, aber ich führe den auf, man muss hier schon täglich wechseln, je nach Nutzung.
  • Langzeitbelichtung, hier stört mich sehr, dass die Kamera nach jedem Shot ewig braucht, bis die Aufnahme gespeichert ist und angezeigt werden kann. Würde so auf gut 20 Sekunden und mehr schätzen, je länger die Belichtung, desto länger dauert dieses.
  • Augenmuschel, jedenfalls bei meiner ist sie gleich am ersten Tag abgefallen und war weg. Man kann dieses recht günstig nachbestellen, aber ich habe diese dann meistens nicht mehr drauf gepackt.
  • Display, ist nicht schwenkbar, auch bekannt und auch nur mäßiger Störfaktor, aber ich führe den auf.
  • Wetterfest, ist die Kamera leider auch nicht und sollte auch bei leichtem Nieselregen besser wieder in die Tasche.

 

Fazit:

Die Kamera ist preislich super und gut für Leute, die damit reisen möchten und keine großen Brennweiten brauchen. Auch für Einsteiger ist es eine gute Kamera. Wer viele unterschiedliche Objekte fotografieren möchte, oder keine Lust auf Adapter hat, sollte vielleicht auf einen anderen Anbieter zurückgreifen. Ich werde nach den ca. 3 Monaten wieder zu Canon zurück wechseln, aber vielleicht komme ich in ein paar Jahren wieder, wenn die Punkte behoben sind. Mir gefällt persönlich eine größere Kamera und mehr Griff auch besser, als der Kompakt-Kamera-Style.

Hier sind noch zwei Beispielbilder, welche ich mit der Alpha geschossen habe.

Mit dem SEL55210 an der Sony Alpha 6000 fotografiert:

Sony-Test-650x433 Meine Meinung zur Sony Alpha 6000

 

Mit dem Samyang 12 mm, 2.0 an der Sony Alpha 6000 fotografiert:

Sony-Alpha-6000-Review-650x433 Meine Meinung zur Sony Alpha 6000

 

Bei Fragen dazu schreibt mir gerne.

 

Viele Grüße

Karsten

, , ,

Kontaktdaten

Melden Sie mich bei mir, ich freue mich auf unser gemeinsames Projekt.